© 2019 by Xenon Quartett. All rights reserved.

// Terms of Use | Impressum

Lukas Stappenbeck

 

Lukas Stappenbeck (1990), in Bocholt geboren, begann im Alter von 13 Jahren seine saxophonistische Ausbildung bei Uwe Renting und erzielte schon früh zahlreiche Erfolge
(wie etwa beim Wettbewerb „Jugend musiziert“).

Nach einem vierwöchigen Aufenthalt an der „St. Mary's Musicschool“ in Edinburgh wurde er im Alter von 16 Jahren Jungstudent an der „ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten“ bei Johan van der Linden in Enschede (NL). 2010 nahm er schließlich sein Saxophon-Studium am ArtEZ Konservatorium bei Johan van der Linden auf.

 

Einen Monat später gewann die Musikschule der Stadt Gronau ihn als Saxophonlehrer für sich. Während seines Studiums in den Niederlanden spielte Lukas mehrfach live für den größten  klassischen Radiosender der Niederlande, Radio 4 (z.B. im Jahr 2011 in der Reihe „Jong Talents“).

Im Wintersemester 2012/13 erhielt Lukas im Rahmen eines Austauschprogramms Unterricht bei Arno Bornkamp in Amsterdam bevor er zum Wintersemester 2013/14 an die "Hochschule für Musik und Tanz" in Köln zu Prof. Daniel Gauthier wechselte, wo er seinen Bachelor mit Auszeichung absolvierte und sich derzeit im Masterstudium befindet.

Auch bei Wettbewerben erzielte Lukas bereits große Erfolge. So gewann er einen ersten Preis bei „Jugend musiziert“ auf Bundesebene (2009) und zusammen mit seiner Duett-
Partnerin Miriam Kötter den „Kulturförderpreis des Oberbergischen Kreises 2011“.
Im Jahr 2012 war er Finalist bei gleich zwei bedeutenden Wettbewerben: dem „GWK-
Förderpreis“ und dem „Grachtenfestival Conservatorium Concours 2012“. Letzterer ermöglichte ihm einen Auftritt im weltberühmten Grachtenfestival in Amsterdam im August 2012.

Konzerte führten ihn in viele Länder dieser Welt (darunter Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Belgien, China, Neuseeland u.a.) und um seine musikalischen Fähigkeiten zu vertiefen, besuchte er Meisterkurse u.a. bei Arno Bonkamp, Vincent David, Jan Schulte-Bunert, Philippe Geiss, Jakob ter Veldhuis und dem Ethel Stringquartet.

Des weiteren ermöglichen ihm regelmäßige Auftritte mit namhaften Orchestern wie dem
WDR Sinfonieorchester oder dem Beethoven Orchester Bonn die Zusammenarbeit mit weltberühmten Dirigenten wie zum Beispiel Andris Nelsons.